Rund 24.000 Besucher beim Discomove

HAMBURG/HARBURG. Sonniges „Disco Inferno“ im Harburger Binnenhafen.

Rund 24.000 Besucher tanzten beim „Discomove“ unter freiem Himmel zu den Hits von Village People, Kiss, Boney M. und den Bee Gees. Dabei wurde im vierten Jahr vom „Discomove“ der eigene Zuschauerrekord geknackt. Verrückte Klamotten, grelle Kostüme, schrille Typen und vor allem die mitreißende Musik aus den 70er- und 80er-Jahren erwartete die Besucher.

Die 15 bunten und lauten Musiktrucks starteten um 15 Uhr am Kanalplatz und drehten drei Stunden mit jeweils 60 bis 70 Discofans an Bord durch den Harburger Binnenhafen. Anschließend wurde auf dem Kanalplatz bei der After-Move-Party weitergefeiert: Menschenmassen auch hier vor der großen NDR-Bühne wo die Abba-Tribute-Band „Waterloo“, NDR Radiomoderator Michael Wittig und Kult-DJ Matthias Tschirner für ausgelassene Partystimmung sorgten . Gefeiert wurde bis in die Nacht.

Das ganze Event kam ohne besondere Vorfälle aus, auch die Polizei zeigte sich zufrieden. Der Eintritt zum Festivalgelände war in diesem Jahr komplett kostenlos. „Auch 2018 kommt der Discomove im Mai wieder in den Harburger Binnenhafen zurück. Wir werden zum 5. Jubiläum wieder Highlights auf dem Kanalplatz bieten“, sagt Organisator Bernd Langmaack von der Agentur pb Konzept Hamburg.